Ein Roadtrip durch die Schweiz,
Italien und Frankreich in 5 Tagen

Im September, kurz nachdem Luz zu uns kam, haben wir spontan einige Tage für einen Roadtrip freigenommen. Wir hatten nichts Bestimmtes vor und wollten einfach mal losfahren und schauen, wohin uns die kleine Reise führt.

Am Ende haben wir in fünf Tagen drei Länder besucht: Wir wanderten in den Schweizer Bergen, gingen in Italien am Meer joggen und campierten ganz in der Nähe des berühmten «Pont d’Avignon». Eine Zusammenfassung in Bildern:

Engadin Camper

Wir sind beide grosse Fans des Engadins, weswegen wir ohne Diskussion in Richtung Ostschweiz fuhren. Dort verbrachten wir unsere erste Nacht im Van bei: Minus 3 Grad Celsius. Ja, die erste Nacht war auch die kälteste – aber wenn am Morgen die Sonne hineinscheint, dann geht es wirklich wunderbar.

Camping Morteratsch

IMG_9803

FullSizeRender

Der Campingplatz Morteratsch ist übrigens ein absolutes Juwel. Es war nicht viel los im September (da schon ziemlich kalt), deshalb konnten wir direkt am See stehen, mit Blick auf den Morteratschgletscher. Der Platz ist ein sogenannter Naturcampingplatz, es gibt also keine festen Plätze, jeder stellt sich in den Lichtungen dorthin, wo er gerade will.

Camping Morteratsch

Am Morgen standen wir früh auf und wanderten zum Gletscher hoch.

Morteratsch Gletscher

Wandern Morteratsch

Alpschaukäserei Morteratsch

Italien <3

Schliesslich ging es bei sehr viel Nebel über die Berge nach Italien und durch wunderschöne Dörfer.

Italy Roadtrip

Dort fuhren wir lange, um in der Nähe von Genua ans Meer zu kommen und am Morgen dort zu joggen.

Italy Roadtrip

Italy Roadtrip

Côte d’Azur und Avignon

Ein Roadtrip entlang der Côte d’Azur: ein absolutes Highlight

Roadtrip Monaco

Roadtrip Cote d'Azur

Roadtrip Cote d'Azur

Das nächste Ziel war Avignon in Frankreich, hauptsächlich wegen dem Lied. Ausserdem kann man dort gleich neben dem berühmten Pont campieren. Eine hübsche kleine Stadt, die mit dem Camper durchaus zu empfehlen ist.

Lac Leman

Über Genf machten wir uns schliesslich wieder in Richtung Zürich, wo wir im TCS-Camping direkt am Lac Leman übernachteten. Nicht ganz günstig, aber dafür waren wir fast alleine.

Genf TCS Camping Lac Leman TCS Camping Lac Leman TCS Camping Lac Leman

Wichtigste Erkenntnis dieses ersten 2000-Kilometer-Roadtrips mit Luz: Zwei Flaschen Wein am Abend sind wirklich dämlich, wenn man bei Minus 3 Grad mitten in der Nacht auf die Campingplatz-Toilette muss.